• das unternehmen kral von der vogelperspektive

Österreichischer Logistik-Preis 2020.

Wir haben mit unserem Projekt „Digitalisierung und Automatisierung in Produktion und Logistik“ den renommierten Österreichischen Logistik-Preis 2020 des Verein Netzwerk Logistik (VNL) gewonnen.

Zu den Preisträgern der letzten Jahre zählen Unternehmen wie Triumph, DB Schenker, Henkel, MAN und BMW. In diese exklusive Liste der Gewinner des Logistikpreises darf sich nun auch KRAL einreihen. Die harte Arbeit hat sich gelohnt. Dieser Erfolg ist eine große Bestätigung und macht uns sehr stolz. Die Auszeichnung bestätigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind.
 
Wir haben mit unserem Projekt überzeugt und uns gegen namhafte Unternehmen durchgesetzt. Insgesamt hat die Jury rund 130 Stunden aufgebracht, um den Sieger zu ermitteln. Ausschlaggebend für den Sieg waren unter anderem die Kriterien Qualität und Eigenständigkeit in der Umsetzung, Innovationsgrad und Nachhaltigkeit.

Für einen Kundenauftrag bei KRAL sind vor allem Lieferzeit und Qualität entscheidend. Das war auch der ausschlaggebende Grund für das Projekt, das von den eigenen Mitarbeitern geführt wurde. In der Zusammenarbeit mit innovativen Partnern konnte es im Rekordtempo vorangetrieben werden. Bis heute konnte die Produktionsdurchlaufzeit um mehr als die Hälfte verringert werden. Weitere Verkürzungen sind geplant.

KRAL hat in dem Prozess zur Digitalisierung und Automatisierung sein ERP-System auf den neuesten Stand gebracht, neue Systeme eingeführt und die Schnittstellen zu externen Systemen integriert. Die Produktion wurde modernisiert und mit Bearbeitungsmaschinen samt neuer Fertigungstechnologie ausgestattet. In der Logistik transportiert und liefert nun ein fahrerloses Transportsystem die Bauteile an die Zielstationen in der Fertigung und der Montage. Maschinen und Transportsystem sind in die IT-Landschaft integriert, um Transportzeiten und Liegezeiten zu reduzieren. Zudem wurde ein vollelektronisches Produktionsplanungs- und Steuerungssystem in Echtzeit mit Dashboards, sämtlichen Auftragsinformationen und interaktive Terminals an den Arbeitsplätzen in der Produktion eingeführt, um eine nahezu papierlose Auftragsabwicklung zu gewährleisten. Unterstützt durch ein innovatives, lebendiges Wissensmanagement war eine schnelle und nachhaltige Umsetzung möglich.

Back