HeizungHeizungEine Elektro- oder Mediumheizung zur Vorwärmung hochviskoser Flüssigkeiten.
ExpansionsventileExpansionsventileUm bei Erwärmung durch thermische Expansion einen unzulässig hohen Innendruck im abgeschalteten Teil des Blocks zu verhindern, hat der Zylinder des Umschaltventils zwei kleine Expansionsventile.
Verschiedene FlüssigkeitenVerschiedene FlüssigkeitenDas manuell, elektrisch oder pneumatisch betätigte Zweiwegeventil dient zur Umschaltung zwischen zwei Treibstoffarten.
PumpenvariantenPumpenvariantenDie Doppelstationen können mit KRAL Pumpen bis 40 bar bestückt werden.

KRAL Pumpstationen DKC / DLC / DS/L

Mit zwei Pumpen, mehr als doppelt so viele Vorteile

Höchste Betriebssicherheit mit einer Standby-Schraubenspindelpumpe 
Es gibt kritische Anwendungen, bei denen zur Sicherheit eine zweite Schraubenspindelpumpe vorgeschrieben ist. Typische Beispiele sind Boostermodule von Hochseeschiffen sowie Brennerstationen in der Marine und in Industrieanwendungen. Ein Höchstmaß an Sicherheit wird verlangt. 

Betrieb, Werkstoff, Zubehör

  • Fördermengen: 5 bis 280 l/min
  • Max. Differenzdruck: 40 bar
  • Temperaturbereich: -20 °C bis 180 °C
  • Gehäuse: Sphäroguss EN-GJS-400
  • Spindeln: Stahl, nitriert
  • Abnahmen: ABS, BV, CCS, DNV, LRS, MRS, NK, RINA
  • ATEX: II 2 GD b/c Gruppe II, Kategorie 2
  • Heizung: Elektrisch, Medium oder Dampf

Die häufigste Betriebsart ist deshalb die, dass eine Schraubenspindelpumpe läuft und die zweite abgeschaltet ist (Standby). Bei einem Schiff führt der Ausfall der Kraftstoffschraubenspindelpumpe im Boostermodul zum Stillstand der Antriebsmaschine. Erlischt bei einem Brenner die Flamme, wird ein Fertigungsprozess unterbrochen oder eine Heizung fällt aus. Solche Anwendungen brauchen Sicherheit. Die Hauptschraubenspindelpumpe kann ohne Betriebsunterbrechung auf die Standby-Schraubenspindelpumpe umgeschaltet werden.

Kostenreduktion durch kompakte Funktionsvielfalt

Wenn eine zweite Schraubenspindelpumpe notwendig ist, wird schnell klar, dass der Aufwand für Konstruktion, Verrohrung und Steuerung erheblich ist. Zudem ist der Platzbedarf für einen Aufbau aus Einzelkomponenten sehr groß. Eine deutlich wirtschaftlichere Lösung stellen die völlig neu entwickelten KRAL Doppelstationen DKC und DLC dar. Je zwei Schraubenspindelpumpen der Baureihen bis 16 bar oder L bis 63 bar sind an einen Block angebaut. Der Block integriert alle Funktionen auf kleinstem Raum und ist mit vielen Optionen erhältlich. 

Leicht- und Schwerölbetrieb

Für den wechselnden Betrieb mit zwei Flüssigkeiten muss der Betreiber keine aufwändigen Verrohrungen vornehmen. Als Option kann eine Flüssigkeitsumschaltung angebaut werden. Auf diese Weise werden KRAL Doppelstationen an zwei Rohrleitungssysteme mit unterschiedlichen Flüssigkeiten angeschlossen. Zwischen den Flüssigkeiten wird manuell, elektrisch oder pneumatisch umgeschaltet. Zur Fernüberwachung der Hebelstellung sind Endschalter erhältlich. 

Service ohne Pumpenstillstand

Sicherheit durch eine stets verfügbare Standby-Schraubenspindelpumpe ist der Grundgedanke der Doppelstation. So ist höchste Verfügbarkeit gewährleistet. Nach der Umschaltung ist der abgeschaltete Teil des Stationsblocks drucklos und die Schraubenspindelpumpe kann einfachst abmontiert werden. Der Schiffsmotor läuft weiter, ein Fertigungsprozess wird nicht unterbrochen, eine Heizung bleibt in Betrieb.

Einfachste Installation

KRAL Doppelstationen sind schnell aufgestellt und befestigt. Im einfachsten Fall müssen nur die Saug- und Druckleitung angeschlossen werden. Fertig! Bei Anlagen mit zwei verschiedenen Flüssigkeiten sind es drei Rohrleitungen. Die Anschlüsse für die Saug- und Druckseite sind vorne, also leicht zu erreichen. Im Unterschied zum klassischen Aufbau mit zwei Einzelschraubenspindelpumpen, fallen bis auf den Anschluss der Saug- und Druckleitung keine Entwicklungs-, Konstruktions- und Verrohrungsarbeiten an. Das spart viel Zeit und Geld. 

Kompakte, platzsparende Bauweise

Das Design der neuen Doppelstationen reduziert den Platzbedarf für alle Anwendungen mit zwei Schraubenspindelpumpen erheblich. Nichts ist geblieben, wie es beim Vorgängermodell war. Mit neuen Ideen und neuen technischen Möglichkeiten hat KRAL den Stationsblock und die Komponenten völlig neu gestaltet. Die Kompaktheit hat die Grenze des technisch Machbaren erreicht. 

Höchste Fördermengen bei Bedarf

Die Doppelstationen DKC und DLC sind zum gleichzeitigen Betrieb von zwei KRAL Schraubenspindelpumpen der Baureihen K oder L bestens geeignet. Durch den Parallelbetrieb beider Schraubenspindelpumpen kann die Fördermenge verdoppelt werden.

Viele nützliche Optionen sind verfügbar:

  • Heizungsvarianten zur Erwärmung hochviskoser Flüssigkeiten
  • Zweiwegeventil zum Umschalten zwischen Flüssigkeiten
  • Druckhalteventil für einen konstanten Förderdruck
  • Druckschalter zur Drucküberwachung
  • Differenzdruckanzeige zur Überwachung der Verschmutzung des Schmutzfängers
  • Temperaturmessung der Flüssigkeit
  • Leckölüberwachung
  • Sicherung der Schmutzfängerdeckel zur Vermeidung von Unfällen durch herausspritzendes Öl


Zubehör: KRAL Präzisions-Durchflussmessgerät der Baureihe OMA.

Wartungsarbeiten ohne Anlagenstillstand. KRAL Doppelstationen machen das möglich

KRAL Blockaggregate zeichnen sich durch die anschlussfertige, kompakte Bauweise aus. Die beiden angebauten KRAL Schraubenspindelpumpen sind selbstansaugend, fördern pulsationsarm und arbeiten leise. Die wahlweise Umschaltung von der Betriebs- auf die Reserveschraubenspindelpumpe kann sowohl elektrisch als auch manuell am Gerät erfolgen. Schraubenspindelpumpenwartung und Filterreinigung sind ohne Betriebsunterbrechung möglich.

KRAL Doppelstationen in Blockbauweise werden speziell in der Ölfeuerungstechnik zum Fördern von Heizölen eingesetzt, als Ringleitungstransferpumpen und Brennerbetriebspumpen für Industriefeuerungsanlagen, in Kesselhäusern, öffentlichen Gebäuden, im Schiffsbau und überall dort, wo eine ununterbrochene Ölversorgung gewährleistet sein muss.

Ihre Vorteile

  • Hohe Betriebssicherheit
  • Mehr Funktionen
  • Mehr Sicherheit mit zwei Schraubenspindelpumpen
  • 50 % weniger Platzbedarf
  • Einfache Installation
  • Mit Magnetkupplung erhältlich
  • Technische Daten

    Baureihe DKC

    Technische Daten5-4255-118
    Qth (1450 min-1, 0 bar)l/min5-4359-119
        
    Max. Druck Druckflanschbar  
    K 1616
    KFT 16 
        
    Temperatur max. Fördermedium °C  
    mit Radialdichtring NBR 8080
    mit Radialdichtring FKM 150150
    mit Gleitringdichtung Standard 150150
    mit Gleitringdichtung Hartstoff 180180
    mit Magnetkupplung Standard 180180
    mit Magnetkupplung Hochtemperatur 250250
        
    Viskositätmm²/s  
    min. 22
    max. 10.00010.000
        
    Max. Druck Saugflansch bar  
    mit Radialdichtringen 66
    mit Gleitringdichtung Standard 66
    mit Gleitringdichtung Hartstoff 66
    mit Magnetkupplung 1616

    Baureihe DLC

    Technische Daten5-1015-2632-5455-85
    Qth (1450 min-1, 0 bar)l/min5-1015-2632-5858-84
          
    Max. Druck Druckflanschbar63636363
          
    Temperatur max. Fördermedium °C    
    mit Radialdichtring NBR 80808080
    mit Radialdichtring FKM 150150150150
    mit Gleitringdichtung Standard 150150150150
    mit Gleitringdichtung Hartstoff 180180180180
    mit Magnetkupplung *     
          
    Viskositätmm²/s    
    min. 1,51,51,51,5
    max. 7.0007.0007.0007000
          
    Max. Druck Saugflansch bar    
    mit Radialdichtringen 6666
    mit Gleitringdichtung Standard 6666
    mit Gleitringdichtung Hartstoff 6666
    mit Gleitringdichtung entlastet     
    Bauform LFI/LFT/LFW/LVI/LVT 20202020
    Bauform LFM 6666
    mit Magnetkupplung *     
          
    *kundenspezifisch, KRAL kontaktieren     

    Baureihe DS/L

    Technische Daten5-1015-2632-54
    Qth (1450 min-1, 0 bar)l/min5-1015-2632-57
         
    Max. Druck Druckflanschbar666
         
    Temperatur max. Fördermedium °C   
    mit Radialdichtring NBR 808080
    mit Radialdichtring FKM 150150150
    mit Gleitringdichtung Standard 150150150
    mit Gleitringdichtung Hartstoff 180180180
         
    Viskositätmm²/s   
    min. 1,11,11,1
    max. 7.0007.0007.000
         
    Max. Druck Saugflansch bar   
    mit Radialdichtringen 0.50.50.5
    mit Gleitringdichtung Standard 666
    mit Gleitringdichtung Hartstoff 666
  • Bauformen
    Doppelstationen DKC und DLC

    Die kompakten Doppelstationen DKC und DLC bestehen aus zwei KRAL Schraubenspindelpumpen der Baureihe K bzw. L, Stationsblock, Hebeöse, saugseitigem Manometer, Schmutzfängerdeckel, druckseitigem Manometer, Hebel Umschaltventil, Entlüftungsventil, Druckanschluss und Sauganschluss. Weitere Optionen auf Anfrage.

    Doppelstationen DS1, DS3, DS4, DL3, DL4

    Die Doppelstationen DS1, DS3, DS4, DL3, DL4 bestehen aus zwei KRAL Schraubenspindelpumpen NE, zwei Schmutzfängern, zwei Rückschlagventilen, zwei absperrbarem Vakuummetern, Überströmventil, absperrbarem Manometer, Ölwanne und Einhebel-Umschaltung inkl. Gegenflansche. Weitere Optionen auf Anfrage.

    Doppelstation DL2
     

    Die Niederdruck-Doppelstation DL2 besteht aus zwei KRAL Schraubenspindelpumpen der FE, zwei Schmutzfängern, zwei Rückschlagventilen, Überströmventil, absperrbarem Manometer, Ölwanne und Einhebel-Umschaltung inkl. Gegenflansche. Weitere Optionen auf Anfrage.

Back Serienpumpen inkl. 3D-Download-Paket