Print

Robust, verschleißarm und wartungsfreundlich.
KRAL Schraubenspindelpumpen Baureihe L.

Die Schraubenspindelpumpe der Baureihe L mit Top-Flansch.
Die Schraubenspindelpumpe der Baureihe L mit Inlineflanschen.
KRAL Schraubenspindelsatz – das Herzstück.

KRAL Schraubenspindelpumpen der Baureihe L fördern schmierende, nicht abrasive und chemisch neutrale Flüssigkeiten. Haupteinsatzgebiete sind Industriebereiche wie:

  • Ölfeuerungstechnik als Brenner, Hochdruckschraubenspindelpumpen und Doppelstationen bis 35 bar.
  • Marine als Schmierölschraubenspindelpumpen bis 63 bar.
  • Maschinenbau als Hockdruck-Hydraulikschraubenspindelpumpen bis 63 bar und Schmierölschraubenspindelpumpen mit einem maximalen Zulauf von 16 bar als Standardanwendung, auf Anfrage auch 25 bar.
  • Prozesstechnik, insbesondere Polyurethanherstellung für hochviskose Polyole und Drücke bis 40 bar.

Die L-Schraubenspindelpumpe im KRAL-Programm.

Die KRAL Schraubenspindelpumpe der Baureihe L erweitert den von der K-Schraubenspindelpumpe bedienten Druckbereich über 16 bar bis 63 bar. Damit liegt die Baureihe L als Mitteldruckschraubenspindelpumpe zwischen den Baureihen K und C.

In Standardanwendungen kann die Baureihe L eine preisgünstige Alternative zur Baureihe CG sein.

Die L-Schraubenspindelpumpe ist eine Weiterführung für Hochdruckanwendungen in der Marine. Sie hat ein Gehäuse aus Sphäroguss und ist deshalb an Bord von Schiffen zugelassen.

Außer bei der Magnetkupplung verfügt die L-Schraubenspindelpumpe über ein abgedichtetes, lebensdauergeschmiertes, außen liegendes Kugellager, welches nicht vom Fördermedium belastet wird und wartungsfrei ist.

Servicefreundlichkeit.

Short and simple – übersichtlich und einfach. Übersichtliche Auswahl, einfacher Betrieb. Von der kleinsten bis zur größten Baugröße gibt es die L-Schraubenspindelpumpe durchgängig mit Top- und Inlineflanschen. Sicheres Anlaufen, minimierter Verschleiß und Wartungsfreundlichkeit vereinfachen den Betrieb.

Die Hauptspindel der L-Schraubenspindelpumpe kann gemeinsam mit dem Dichtungsgehäuse entnommen werden, da alle rotierenden Teile in der Flanschhülse vormontiert sind. Dadurch sind Montage, Demontage und Wartung der Baureihe L besonders einfach.

Die Baureihe L hat ihren Namen von der Langbauweise. Lange Spindeln ermöglichen einen Förderdruck bis 63 bar.

In KRAL L-Schraubenspindelpumpen kommen lebensdauergeschmierte, außen liegende Kugellager zum Einsatz. Hochtemperaturbeständige Dichtscheiben aus einer Fluorkautschuk-Mischung (FKM) verhindern ein Auswaschen. Das erhöht die Lagerlebensdauer und reduziert die Wartungskosten.

Durch die innovative, einteilige Gehäusekonstruktion gehören druckseitige Leckagen der Vergangenheit an.

Ihre Vorteile:

  • Wartungsfreundlich.
  • Verschleißarm.
  • Durchgängig mit Top- und Inlineflansch für jede Baugröße.
 

KRAL AG | Bildgasse 40 | Industrie Nord | 6890 Lustenau | Österreich