Print

Dort wo besondere Anforderungen an Schraubenspindelpumpe und Dichtungssystem gestellt werden.
KRAL Schraubenspindelpumpen mit Magnetkupplung.

KRAL Schraubenspindelpumpen mit Magnetkupplung.
Die Schraubenspindelpumpe ist hermetisch dicht.
KRAL Magnetkupplungen sind Temperaturbeständig bis 250 °C.
KRAL Schraubenspindelsatz.

Leckagefrei und sauber.

Kritische Fördermedien, die Substanzen enthalten, die die Gesundheit gefährden oder die Umwelt belasten, dürfen nicht ins Freie gelangen. Konventionelle Wellendichtungen werden durch das Fördermedium geschmiert. Dieser Soll-Leckagestrom ist genau spezifiziert und für den ordnungsgemäßen Betrieb unerlässlich. Magnetkupplungen ersetzen konventionelle Wellendichtungen. KRAL Schraubenspindelpumpen mit Magnetkupplung sind hermetisch dicht. Die Umwelt bleibt sauber.

Bis 250 °C einsetzbar.

Thermetisch bedingte Verformungen und die Temperaturgrenzen von Elastomerdichtungen limitieren den Einsatz von Schraubenspindelpumpen bei hohen Temperaturen. Werden Medien mit Temperaturen bis 250 °C gefördert, ist die KRAL Schraubenspindelpumpe mit Magnetkupplung die richtige Wahl.

Reduzierte Lifecycle-Costs.

Ersatzteil- und Wartungskosten von Gleitringdichtungen erhöhen die Lifecycle-Costs. Gleitringdichtungen in KRAL Schraubenspindelpumpen haben einen hohen technologischen Stand. Auch bei ordnungsgemäßem Betrieb sind sie jedoch ein Verschleißteil. Ersatzteil- und Wartungskosten fallen an. KRAL Magnetkupplungen sind wartungsfrei. Auch die Lebensdauer des Kugellagers verlängert sich erheblich. Die magnetgekuppelte Schraubenspindelpumpe amortisiert sich bereits nach drei Jahren.

Schutz des Fördermediums.

Bei herkömmlichen Dichtungen kann Sauerstoff aus der Atmosphäre durch den Dichtspalt in das Medium hineindiffundieren. Wenn Medien unter Zufuhr von Sauerstoff auskristallisieren und nicht mehr weiterverarbeitet werden können, kann kostspieliger Anlagenstillstand die Folge sein. KRAL Schraubenspindelpumpen mit Magnetkupplung sind hermetisch dicht und schützen so das Fördermedium.

Günstiger Preis.

Eine Magnetkupplung muss hohe Drehmomente übertragen. Das kann die Magnetkupplung groß und teuer machen. Um hohe Drehmomente zu übertragen, sind möglichst starke oder viele Magnete nötig. Die neue Generation von KRAL Schraubenspindelpumpen wurde kostenoptimiert entwickelt und an die Erfordernisse der Magnetkupplung angepasst. Schraubenspindelpumpe und Magnetkupplung sind so optimal aufeinander abgestimmt. KRAL stellt seit vielen Jahren erfolgreich Schraubenspindelpumpen mit Magnetkupplung her. Erfahrungen aus den praktischen Anwendungen sind in die Konstruktion eingeflossen.

Schutz vor Überlast.

Werden die Einsatzgrenzen überschritten, kann die Schraubenspindelpumpe Schaden nehmen. Feststoffe in der Flüssigkeit können zu Blockaden führen und die Spindeln und das Gehäuse beschädigen. In vielen Fällen lohnt sich keine Reparatur, die Schraubenspindelpumpe muss ersetzt werden. Wird die Auskoppelung anlagenseitig überwacht, und die Schraubenspindelpumpe abgeschaltet, bleiben Schraubenspindelpumpe und Magnetkupplung unbeschädigt. Die Magnetkupplung kann Folgeschäden verhindern.

Anwendungsbereiche.

KRAL Schraubenspindelpumpen mit Magnetkupplung fördern Öle und andere schmierende, nicht aggressive Flüssigkeiten. Haupteinsatzgebiete sind Industriebereiche wie:

Ihre Vorteile:

  • Leckagefrei - keine Ansammlung von Rückständen.
  • Verschleißfrei - keine Wartung, keine Abnutzung.
  • Hermetisch dicht - Verhindert Kontakt der Flüssigkeit mit der Atmosphäre.
  • Temperaturbeständigkeit bis 250 °C.
  • Hohe Fördermengen für alle Motorengrößen.
 

KRAL AG | Bildgasse 40 | Industrie Nord | 6890 Lustenau | Österreich