Print

Universell einsetzbar und von Kunden sehr geschätzt.
KRAL Schraubenspindelpumpen Baureihe K.

Die Schraubenpindelpumpe der Baureihe K mit Top-Flansch von KRAL.
Die KRAL Universalpumpe mit innovativen Details für hohe Lebensdauer, auch bei rauen Betriebsbedingungen.
Schraubenspindelpumpe Baureihe K mit Standard Marine-Flansch.
KRAL Schraubenspindelsatz – das Herzstück.

KRAL Schraubenspindelpumpen der Baureihe K fördern schmierende, nicht abrasive und chemisch neutrale Flüssigkeiten. Haupteinsatzgebiete sind Industriebereiche wie:

  • Marine als Zubringer und Zirkulationspumpen für Kraft- und Schmierstoffe.
  • Maschinenbau als Schmier- und Kühlmittelpumpen für Getriebe, Motoren, Turbinen und Hydraulik.
  • Brennertechnik als Ringleitungs- und Transferpumpen. 
  • Kunststoffverarbeitung, besonders Polyurethan-Anwendungen. Abfüllpumpen in Tankanlagen, z.B.: Kraftstoff-, PUR- oder Farbtankanlagen.

Die K-Schraubenspindelpumpe im KRAL-Programm.

Die KRAL Schraubenspindelpumpe der Baureihe K ist universell einsetzbar und ist deshalb die meist verkaufte KRAL Schraubenspindelpumpe. Die K-Schraubenspindelpumpe hat einen Förderdruck von 16 bar, ein Gehäuse aus Sphäroguss und ist an Bord von Schiffen zugelassen. Weiters verfügt sie über ein abgedichtetes, lebensdauergeschmiertes Außenlager, welches nicht vom Fördermedium belastet wird und wartungsfrei ist. Die K-Schraubenspindelpumpe kann mit DIN-Flanschen in Inline-Anordnung und die KFT mit obenliegenden DIN-Flanschen geordert werden. Als Flansch-, Sockel- und Fußpumpe sind verschiedene Aufstellungsarten möglich.

Vorteile der Schraubenspindelpumpe

KRAL Schraubenspindelpumpen bieten im Vergleich zu anderen Pumpenbauarten hohe Förderleistung bei geringem Platzbedarf. Das gilt besonders bei hohem Differenzdruck. Die Schraubenspindelpumpen sind selbstansaugend, fördern pulsationsarm und sind gut regelbar. Einzelpumpen, Einzelstationen und Doppelstationen sind sehr kompakt. Alle K-Schraubenspindelpumpen haben ein innenliegendes Sicherheitsventil.

Kupplungsschäden vermeiden. 

Einige Flüssigkeiten bilden Rückstande, die einen Pumpenausfall verursachen können. Rückstande bilden sich typisch an der Gleitringdichtung. Das Kugellager wird durch die Rückstände beschädigt, läuft heiß, der Kupplungszwischenring schmilzt und die Kupplung wird beschädigt. Bei der Baureihe K befindet sich unmittelbar an der Gleitringdichtung eine  Leckagebohrung, damit sich keine rückstandsbildende Flüssigkeit ansammeln kann.

Die neue Generation der Baureihe K wurde umfassend überarbeitet. Als meist verkaufte Universalschraubenspindelpumpe bietet die Baureihe K mehrere Vorteile.
Die Schraubenspindelpumpe verhindert eine Ansammlung von rückstandsbildenden Flüssigkeiten durch die Leckagebohrung noch vor dem Kugellager. Bei Inbetriebnahme der Schraubenspindelpumpe gewährleisten hochwertige SiC Gleitringdichtungen, mit Graphit als Trockenschmierstoff, mehr Sicherheit im Trockenlauf. Die O-Ringe mit hohen Fluoranteil eignen sich für höhere Temperaturen und sind chemisch beständig. Die Baureihe K bietet innovative Dichtungskonzepte. Eine bewährte Auswahl von Radialwellendichtring, Gleitringdichtung und eine hermetisch dichte Magnetkupplung sind als Standard erhältlich. Eine robuste und kompakte Bauweise rundet das Profil ab.

Ihre Vorteile:

    • Keine Kupplungsschäden durch gezielt gesetzte Leckagebohrung.
    • Sicherheitsreserve bei Trockenlauf.
    • Wartungsarmer Betrieb.
    • DIN-Norm Standardisierung.
 

KRAL AG | Bildgasse 40 | Industrie Nord | 6890 Lustenau | Österreich